KRITISCHE ORIENTIERUNGSWOCHEN AN DER FU 2021

11.10.-24.10.

Programm

Mo 11.10.

Di 12.10.

Mi 13.10

Do 14.10.

Fr 15.10.

Sa 16.10.

So 17.10.

Bald geht es los! – KOrFU 2021

Wie ihr alle wisst, ist das Jahr 2021 immer noch ein sehr außergewöhnliches. Pandemiebedingt ist die Planung von Veranstaltungen wie den kritischen Orientierungswochen entsprechend schwierig. Wir versuchen, so viele Veranstaltungen wie möglich stattfinden zu lassen und für euch da zu sein. Alle Informationen, die ihr hier findet, sind dennoch unter Vorbehalt. Dieses Jahr gilt noch mehr als in vergangenen Jahren: Es kann jederzeit durch Erkrankungen, sich ändernde Regeln oder sonstige nicht planbare Faktoren zu kurzfristigen Änderungen wie Absagen, Raum-Änderungen und ähnlichem kommen. Auch kann es sein, dass Veranstaltungen, die derzeit als Präsenz-Veranstaltungen geplant sind, zusätzlich oder ausschließlich digital stattfinden. Um auf dem Laufenden zu bleiben, empfehlen wir euch, uns auf Facebook und Insta zu folgen und ganz besonders unserem Telegram-Channel beizutreten.

Unser Hygienekonzept

Bei unseren Veranstaltungen in Präsenz ist es uns ein wichtiges Anliegen, das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten. Dazu dienen uns zum einen die Regelungen der FU und zusätzlich unser Hygienekonzept. Da die Pandemielage nur schwer vorauszusagen ist, können sich die Bestimmungen kurzfristig ändern.
In allen Innenräumen gelten Maskenpflicht (bitte tragt eine Maske nach den Standards FFP2, KN95 oder N95) und Abstandsregelungen. Außerdem bitten wir euch, für Veranstaltungen einen Nachweis bereitzuhalten, dass ihr entweder voll geimpft, genesen oder negativ getestet seid. Wenn ihr dazu die (finanziellen) Möglichkeiten habt, möchten wir euch dazu anhalten, euch auch dann zu testen, wenn ihr geimpft oder genesen seid. Sicher ist sicher!
Für einzelne Veranstaltungen legen wir Kontaktlisten bereit, in die sich alle Teilnehmenden eintragen [1]. Sollte im Nachhinein eine Coronainfektion bestätigt werden, können wir so alle anderen Teilnehmer*innen darüber in Kenntnis setzen. Gleichzeitig müssen wir euch bitten, den in Präsenz stattfindenden Veranstaltungen fernzubleiben, solltet ihr Coronasymptome zeigen, um keine anderen Personen in Gefahr zu bringen. Ihr könnt natürlich trotzdem an den online stattfindenden Veranstaltungen teilnehmen, die euch hoffentlich einen Ersatz bieten können.
Neben dem Appell an eure Selbstverantwortung (regelmäßiges Händewaschen, Niesetikette, etc.) versuchen wir, das Risiko durch weitere Maßnahmen gering zu halten. Alle Veranstaltungsräume werden regelmäßig gelüftet und zwischen den verschiedenen Veranstaltungen desinfizieren wir Tische, Stühle und alle verwendeten Materialien. Die genaue Umsetzung des Hygienekonzepts während der Veranstaltungen hängt von den jeweiligen Workshop- oder Veranstaltungsleitenden statt und kann im Einzelnen variieren. Falls ihr Fragen hierzu habt, könnt ihr uns jederzeit schreiben.

[1] Die Kontaktlisten werden wir für drei Wochen aufbewahren und danach vernichten. Eure Daten werden nicht länger als drei Wochen gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben, sie dienen nur der Benachrichtigung im Fall eines erhöhten Infektionsrisikos.

Kritische Orientierungswochen in Berlin

Nicht nur an der sog. Freien Universität sondern auch an verschiedenen anderen Universitäten und Hochschulen hat sich das Konzept der Kritischen Orientierungswochen als Alternative zum offiziellen Uni-Programm durchgesetzt. Die folgenden Hochschulen haben in diesem Jahr wieder ein ausführliches Programm auf die Beine gestellt:

Humboldt Universität (HU)
oder hier: Humboldt Universität (HU) KritOWO Blog
Technische Universität (TU)
Beuth Hochschule für Technik
Alice Salomon Hochschule
Universität der Künste