Startseite » Veranstaltungen » „Ich glaube, dass diese Wunde nicht geheilt werden kann“ – Jüdische Remigranten an der FU Berlin nach 1945 (Niklas Lämmel)

„Ich glaube, dass diese Wunde nicht geheilt werden kann“ – Jüdische Remigranten an der FU Berlin nach 1945 (Niklas Lämmel)

Der Vortrag blickt auf die Entwicklung des Antisemitismus an deutschen Hochschulen und stellt die Biographien jüdischer Professoren, die an der FU Berlin gelehrt haben, vor. Peter Szondi, Joseph Wulf, Ernst Fraenkel und Richard Löwenthal überlebten den Nationalsozialismus im Konzentrationslager oder im Exil und kehrten in das Land der Täter zurück. Verfolgung und Widerstand der jüdischen Intellektuellen im Nationalsozialismus werden ebenso thematisiert, wie ihre Erfahrungen mit dem Fortbestehen des Antisemitismus und dem Leben im postnazistischen Deutschland.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Fr 15.10.
-
Ort: L116 (Seminarzentrum)