Startseite » Events » Diskriminierung von Ostdeutschen – ein Fall fürs AGG? – Kritische Jurist*innen FU

Diskriminierung von Ostdeutschen – ein Fall fürs AGG? – Kritische Jurist*innen FU

Das Ende der DDR ist lange her und jetzt sind wir alle vereint und haben die gleichen Chancen? Was für Westdeutsche oft eine Sache der Geschichtsbücher darstellt, ist für viele Ostdeutsche weiterhin ein aktuelles Thema. Und das ist nicht verwunderlich: Ostdeutsche besetzen weniger Führungspositionen, haben weniger Vermögen und ihre Herkunft führt zu Benachteiligungen. Aber können diese Benachteiligungen auch rechtlich relevant sein? Wir wollen untersuchen, inwieweit die ostdeutsche Herkunft ein Merkmal im Sinne des AGG sein kann, nämlich das der ethnischen Herkunft. Sandra Matthäus forscht zu Ost-West-Verhältnissen und wird uns diese Frage aus soziologischer Perspektive erläutern. Und natürlich soll es darum gehen was eigentlich eine ostdeutsche Identität bedeutet und warum wohl die meisten Westdeutschen keine westdeutsche Identität bei sich spüren.

Bitte meldet euch per mail an: kritischejuristinnen@systemausfall.org

Zoom-Meeting:
https://hu-berlin.zoom.us/j/62623397250
Meeting-ID: 626 2339 7250
Passwort: AGG

Wir freuen uns euch zu sehen und mit euch gemeinsam zu diskutieren!

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Mo 26.10.
-
online: Bitte anmelden per Mail an: kritischejuristinnen@systemausfall.org