Der G20 Gipfel in Hamburg. Geschichte und Folgen eines Ausnahmezustandes

Am 07. und 08. Juli 2017 trafen sich die mächtigsten 19 Staaten und die EU zum G20 Gipfel in Hamburg. Begleitet wurde dieser von großen Protesten aber auch einem polizeilichen Ausnahmezustand. Welche Rolle spielen die G20 in der globalen Politik? Und welche Gründe gab es gegen diesen Gipfel zu protestieren. In welchem Kontext standen die Proteste zu vorangegangen Gipfelprotesten in der Vergangenheit? Was passierte in Hamburg konkret und was heißt es eigentlich für unsere Gesellschaft, wenn das SEK gegen die eigenen BürgerInnen vorgeht und ein Großteil der liberalen Medien von den ProtestlerInnen als Linksterroristen und Faschisten redete. Wie konnte es trotzdem passieren, dass zehntausende Menschen trotzdem auf die Straße gingen und die Demokratie in die eigene Hand nahmen. Über all das wollen wir, begleitet von Fotos und Videos, mit euch gemeinsam reden.

Veranstalter_innen: Interventionistische Linke Berlin

Event Timeslots (1)

Di || 17.10
-
Café Goldfisch / Landoltweg 9-11, 14195 Berlin