Startseite » Events » Bildung selbstorganisiert? Podiumsdiskussion über kritische Bildungsarbeit in Berlin – Vogliamo Tutto

Bildung selbstorganisiert? Podiumsdiskussion über kritische Bildungsarbeit in Berlin – Vogliamo Tutto

Warum entscheiden sich manche Leute, in ihrer Freizeit Arbeit darein zu stecken, sich außerhalb der Universität gemeinsam mit anderen politisch zu bilden – sich Wissen und Theorien anzueignen, diese zu durchdenken und zu diskutieren? Wie unterscheiden sich die gewählten Inhalte und Methoden von denen, die in universitären Veranstaltungen anzutreffen sind? Soll linke außeruniversitäre Bildung die universitäre ergänzen, kritisieren oder ersetzen? Vor welchen Herausforderungen steht man, wenn man außeruniversitäre Bildung abseits von staatlichen und kapitalistischen Interessen organisiert? Über diese und weitere Frage wollen wir mit linken Gruppen diskutieren, die solche Bildungsarbeit teils für sich selbst, teils für andere organisieren.

Vogliamo Tutto ist eine 2019 gegründete Politgruppe, die sich zur Zeit mit politischer Stadtteilarbeit und außeruniversitärer kritischer Bildungsarbeit beschäftigt.
Unser Veranstaltungskonzept sieht vor, die Vertreter*innen der eingeladenen Gruppen in einer Fragerunde zu ihrer Bildungs-Arbeit, ihren Motiven und ihrem Verhältnis zu universitärer Bildung zu befragen und das Podium erst später für eine offenere Diskussion und Publikumsfragen zu öffnen.

Als Gruppen sind angefragt: Naturfreundejugend Berlin, Hände weg vom Wedding, HUULS.

Zeitfenster der Veranstaltung (2)

Do 5.11.
-
Ort: FU – L113 (Seminarzentrum) barrierefrei, rauchfrei

Do 5.11.
-
Ort: FU – L113 (Seminarzentrum) barrierefrei, rauchfrei